Goldmedaille beim Wettkampfdebüt - Talente-Cup Ringen in Frankfurt/Oder

 

Am 10. Dezember 2022 fand in Frankfurt/Oder der Talente-Cup 2022 im Ringen Freistil statt. Es waren 90 Kinder aus verschiedenen Vereinen anwesend, die TSG Brück waren mit acht Sportlern in mehreren Gewichtsklassen gemeldet.

 

Verletzungs- und krankheitsbedingt konnten wir leider nur mit drei Kämpfern starten. In der Gewichtsklasse 38 kg gingen Ivan Trandafil und Miahdi Tsitsaev an den Start. Das Losglück war an diesem Tag nicht auf unserer Seite, so dass unsere beiden Sportler gleich im ersten Kampf aufeinander trafen. Der Kampf wurde Ivan zugerechnet. Im Verlauf setzte sich Ivan in seinen nächsten vier Kämpfen souverän durch und errang die Goldmedaille für unseren Verein. Miahdi musste sich in drei weiteren Kämpfen geschlagen geben und belegte den vierten Platz

 

Slavik Trandafil legte in der Gewichtsklasse 46 kg in seinem ersten Kampf mit einem guten Beinangriff vor und führte mit zwei Punkten, dann aber übermannten ihn Nervosität und Aufregung. Dies konnte sein Gegner mit mehr Wettkampferfahrung ausnutzen und den Kampf für sich entscheiden. Auch in den folgenden Kämpfen musste sich Slavik geschlagen geben, wobei er mehrmals führte und durchaus gute Ansätze zu sehen waren, er aber seine Nervosität noch nicht ablegen konnte.

 

Wir Trainer sind dennoch sehr zufrieden mit den Leistungen unserer Sportler, die ihren allerersten Wettkampf meisterten. Im Gegensatz zu Trainingskämpfen sind ja bei Wettkämpfen sehr viele Eindrücke zu verarbeiten. Kampfrichter, Publikum und sehr viele fremde Sportler – all das war für unsere Ringer ganz neu. Beim nächsten Wettkampf können sie bereits darauf aufbauen.

 

Uns macht das Ergebnis Hoffnung, noch besser zu werden und eine Routine zu erarbeiten. Wir sind stolz darauf, eine Goldmedaille, einen vierten und einen sechsten Platz erkämpft zu haben.

 

Der nächste Wettkampf folgt bereits im Januar 2023. Wir hoffen, dann mit mehreren Kämpfern an den Start gehen zu können.

 

Steve Niklas

 

TSG-Ringer erstmals im Trainingslager

Am 10. September 2022 nahmen wir mit unseren jungen Ringern erstmals an einem Trainingslager im Leistungszentrum Luckenwalde teil. Weitere Athleten kamen aus Frankfurt, Berlin und Luckenwalde.

 

Der Trainingstag beinhaltete drei Trainingseinheiten - das war für unsere jungen Sportler eine anspruchsvolle Aufgabe, die sie mit Bravour lösten. Wir Trainer waren mit den Leistungen unserer Sportler sehr zufrieden und können nun darauf aufbauen, um unsere Ringer für die erfolgreiche Teilnahme an landesweiten Wettkämpfen weiter auszubilden.

 

 

 

 

Einige Impressionen:

 

Am 10.12.22 werden wir in Frankfurt erstmals bei einem Wettkampf starten und gut vorbereitet sein. Sofern keine Verletzungen vorliegen, startet die TSG Brück mit acht Kämpfern in den Gewichtsklassen Freier Ringkampf 18kg, 25kg, 30kg, 34kg, 38kg, 42kg.

 

Ergebnisse und Bilder folgen.

 

Steve Niklas

 

NEU NEU NEU! Die Ringer starten am 13. Mai

In Kürze gibt es ein neues Sportangebot unter dem Dach unseres Vereins:

Ab 13. Mai können Mädchen und Jungen im Grundschulalter jeden Freitag von 15.30 bis 17.00 Uhr die Grundlagen des Ringens erlernen.

Als Übungsleiter stehen Steve Niklas, Mirko Roggensack und Marcus Bankert zur Verfügung.

Alle Infos hier.

Adventsturnen - Neubeginn für alle

Da zum zweiten Mal das beliebte Weihnachts-Schauturnen vor den Augen der Eltern und Angehörigen nicht stattfinden konnte, planten die Trainerinnen einen vereinsinternen Wettkampf für die Turnerinnen im Alter von fünf bis zwölf Jahren als alternativen Höhepunkt und Abschluss des kurzen Turnjahres 2021.

Mit leuchtenden Augen betraten die Kinder die weihnachtlich geschmückte Halle in ihren schicken Wettkampf-Turnanzügen und zeigten an zwei Geräten und zwei vorher ausgelosten Athletikstationen ihr Können. Nach zwei wettkampffreien Jahren war die Aufregung riesengroß. Für viele Kinder war es der erste Wettkampf überhaupt.

 Auch die Übungsleiterinnen waren voller Spannung und Vorfreude. Jeweils zwei von ihnen bewerteten an den Geräten und Athletikstationen. Die Wettkampfatmosphäre nahm in der Halle knisternd Raum ein und jede Turnerin gab ihr Bestes.

 

Die jüngsten Mädchen in der Altersgruppe P1 (Geburtsjahrgänge 2015/2016) turnten am Sprung und Balken sowie an den Athletikstation Sprint und Beine heben an der Sprossenwand.Siegreich war hier schließlich Milena Leistikow vor Martha Wernicke (2. Platz), Amy Bergholz und Betty Mika (3. Platz).Trainerin Johanna Kohl war sichtlich stolz auf ihre Schützlinge und musste auch die eine oder andere Träne trocknen.

In der Altersklasse P2 (Geburtsjahrgänge 2013/2014) wurde nach intensiver Vorbereitung durch das Trainerteam Ulrike Kranepuhl und Liliana Mika, am Reck, Boden sowie beim Seilspringen und an der Kletterstange gewetteifert. Amalia Wils konnte sich hier über die Goldmedaille freuen, gefolgt von Florentine Scholz mit Silber und Lena Münkner mit Bronze.

 

Eine gute Figur machten auch die Turnerinnen des Trainerteams Mira Gerlach und Doreen Mika in der Altersgruppe P3 (Geburtsjahrgänge 2011/2012) am Sprung und Boden sowie beim Seilspringen und Stangenklettern. Mit großem Abstand konnte hier die Brückerin Finja Dörrwand den Sieg für sich nach Hause tragen. Friederika Heese freute sich über den 2. Platz und Neuzugang Marie Münkner tat es ihrer Schwester gleich und holte Bronze.

Spannend wurde es auch in der Altersgruppe P4 (Jahrgänge 2010/2011). Hier gab es am Balken, Sprung, Sprint und Seilspringen ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das letztlich Luisa Mika für sich entscheiden konnte. Mialena Tietz freute sich über Silber und Annie-Luisa Lüdicke über den 3. Platz. Die Trainerinnen Katrin Aechtner und Paula Gerlach freuten sich mit ihnen.

 

Alle teilnehmenden Turnerinnen erhielten als Andenken eine persönliche Urkunde, die Mira Gerlach liebevoll gestaltete. Als Weihnachtsgeschenk wurde jedem Kind zudem ein schicker Hoodie in der Vereinsfarbe rot mit einem von Trainerin Johanna Kohl eigens entworfenen Aufdruck überreicht.

 

Um den Eltern und Geschwistern, die pandemiebedingt nicht zuschauen durften, sowie den Kindern selbst eine schöne Erinnerung zu schaffen, wurde der Wettkampf von einem Kamerateam um Andreas Kohl begleitet.

 

 

Gütesiegel Kinderschutz übergeben

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen liegt dem Vorstand sowie den Übungsleiterinnen und Übungsleitern der Turn- und Sportgemeinschaft Brück besonders am Herzen. Nach dem durch Holger Jurich vom Kreissportbund begleiteten Antragverfahrens war es am 2. Dezember soweit: Unsere ausgebildete Kinderschutzbeauftragte Ulrike Kranepuhl konnte das Gütesiegel Kinderschutz aus den Händen des Geschäftsführers des Kreissportbundes, Thomas Bottke, in Empfang nehmen. Im Beisein des Brücker Bürgermeisters Matthias Schimanowski sowie der Turnerinnen und Trainerinnen der TSG fand er feierliche, würdigende Worte und erklärte den Kindern die Bedeutung des Gütesiegels.

Das Siegel wurde neben dem Eingang der Großen Turnhalle befestigt.

 

 

Goldmedaille beim Wettkampfdebüt - Talente-Cup Ringen in Frankfurt/Oder

 

Am 10. Dezember 2022 fand in Frankfurt/Oder der Talente-Cup 2022 im Ringen Freistil statt. Es waren 90 Kinder aus verschiedenen Vereinen anwesend, die TSG Brück waren mit acht Sportlern in mehreren Gewichtsklassen gemeldet.

 

Verletzungs- und krankheitsbedingt konnten wir leider nur mit drei Kämpfern starten. In der Gewichtsklasse 38 kg gingen Ivan Trandafil und Miahdi Tsitsaev an den Start. Das Losglück war an diesem Tag nicht auf unserer Seite, so dass unsere beiden Sportler gleich im ersten Kampf aufeinander trafen. Der Kampf wurde Ivan zugerechnet. Im Verlauf setzte sich Ivan in seinen nächsten vier Kämpfen souverän durch und errang die Goldmedaille für unseren Verein. Miahdi musste sich in drei weiteren Kämpfen geschlagen geben und belegte den vierten Platz

 

Slavik Trandafil legte in der Gewichtsklasse 46 kg in seinem ersten Kampf mit einem guten Beinangriff vor und führte mit zwei Punkten, dann aber übermannten ihn Nervosität und Aufregung. Dies konnte sein Gegner mit mehr Wettkampferfahrung ausnutzen und den Kampf für sich entscheiden. Auch in den folgenden Kämpfen musste sich Slavik geschlagen geben, wobei er mehrmals führte und durchaus gute Ansätze zu sehen waren, er aber seine Nervosität noch nicht ablegen konnte.

 

Wir Trainer sind dennoch sehr zufrieden mit den Leistungen unserer Sportler, die ihren allerersten Wettkampf meisterten. Im Gegensatz zu Trainingskämpfen sind ja bei Wettkämpfen sehr viele Eindrücke zu verarbeiten. Kampfrichter, Publikum und sehr viele fremde Sportler – all das war für unsere Ringer ganz neu. Beim nächsten Wettkampf können sie bereits darauf aufbauen.

 

Uns macht das Ergebnis Hoffnung, noch besser zu werden und eine Routine zu erarbeiten. Wir sind stolz darauf, eine Goldmedaille, einen vierten und einen sechsten Platz erkämpft zu haben.

 

Der nächste Wettkampf folgt bereits im Januar 2023. Wir hoffen, dann mit mehreren Kämpfern an den Start gehen zu können.

 

Steve Niklas

 

TSG-Ringer erstmals im Trainingslager

Am 10. September 2022 nahmen wir mit unseren jungen Ringern erstmals an einem Trainingslager im Leistungszentrum Luckenwalde teil. Weitere Athleten kamen aus Frankfurt, Berlin und Luckenwalde.

 

Der Trainingstag beinhaltete drei Trainingseinheiten - das war für unsere jungen Sportler eine anspruchsvolle Aufgabe, die sie mit Bravour lösten. Wir Trainer waren mit den Leistungen unserer Sportler sehr zufrieden und können nun darauf aufbauen, um unsere Ringer für die erfolgreiche Teilnahme an landesweiten Wettkämpfen weiter auszubilden.

 

 

 

 

Einige Impressionen:

 

Am 10.12.22 werden wir in Frankfurt erstmals bei einem Wettkampf starten und gut vorbereitet sein. Sofern keine Verletzungen vorliegen, startet die TSG Brück mit acht Kämpfern in den Gewichtsklassen Freier Ringkampf 18kg, 25kg, 30kg, 34kg, 38kg, 42kg.

 

Ergebnisse und Bilder folgen.

 

Steve Niklas

 

NEU NEU NEU! Die Ringer starten am 13. Mai

In Kürze gibt es ein neues Sportangebot unter dem Dach unseres Vereins:

Ab 13. Mai können Mädchen und Jungen im Grundschulalter jeden Freitag von 15.30 bis 17.00 Uhr die Grundlagen des Ringens erlernen.

Als Übungsleiter stehen Steve Niklas, Mirko Roggensack und Marcus Bankert zur Verfügung.

Alle Infos hier.

Adventsturnen - Neubeginn für alle

Da zum zweiten Mal das beliebte Weihnachts-Schauturnen vor den Augen der Eltern und Angehörigen nicht stattfinden konnte, planten die Trainerinnen einen vereinsinternen Wettkampf für die Turnerinnen im Alter von fünf bis zwölf Jahren als alternativen Höhepunkt und Abschluss des kurzen Turnjahres 2021.

Mit leuchtenden Augen betraten die Kinder die weihnachtlich geschmückte Halle in ihren schicken Wettkampf-Turnanzügen und zeigten an zwei Geräten und zwei vorher ausgelosten Athletikstationen ihr Können. Nach zwei wettkampffreien Jahren war die Aufregung riesengroß. Für viele Kinder war es der erste Wettkampf überhaupt.

 Auch die Übungsleiterinnen waren voller Spannung und Vorfreude. Jeweils zwei von ihnen bewerteten an den Geräten und Athletikstationen. Die Wettkampfatmosphäre nahm in der Halle knisternd Raum ein und jede Turnerin gab ihr Bestes.

 

Die jüngsten Mädchen in der Altersgruppe P1 (Geburtsjahrgänge 2015/2016) turnten am Sprung und Balken sowie an den Athletikstation Sprint und Beine heben an der Sprossenwand.Siegreich war hier schließlich Milena Leistikow vor Martha Wernicke (2. Platz), Amy Bergholz und Betty Mika (3. Platz).Trainerin Johanna Kohl war sichtlich stolz auf ihre Schützlinge und musste auch die eine oder andere Träne trocknen.

In der Altersklasse P2 (Geburtsjahrgänge 2013/2014) wurde nach intensiver Vorbereitung durch das Trainerteam Ulrike Kranepuhl und Liliana Mika, am Reck, Boden sowie beim Seilspringen und an der Kletterstange gewetteifert. Amalia Wils konnte sich hier über die Goldmedaille freuen, gefolgt von Florentine Scholz mit Silber und Lena Münkner mit Bronze.

 

Eine gute Figur machten auch die Turnerinnen des Trainerteams Mira Gerlach und Doreen Mika in der Altersgruppe P3 (Geburtsjahrgänge 2011/2012) am Sprung und Boden sowie beim Seilspringen und Stangenklettern. Mit großem Abstand konnte hier die Brückerin Finja Dörrwand den Sieg für sich nach Hause tragen. Friederika Heese freute sich über den 2. Platz und Neuzugang Marie Münkner tat es ihrer Schwester gleich und holte Bronze.

Spannend wurde es auch in der Altersgruppe P4 (Jahrgänge 2010/2011). Hier gab es am Balken, Sprung, Sprint und Seilspringen ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das letztlich Luisa Mika für sich entscheiden konnte. Mialena Tietz freute sich über Silber und Annie-Luisa Lüdicke über den 3. Platz. Die Trainerinnen Katrin Aechtner und Paula Gerlach freuten sich mit ihnen.

 

Alle teilnehmenden Turnerinnen erhielten als Andenken eine persönliche Urkunde, die Mira Gerlach liebevoll gestaltete. Als Weihnachtsgeschenk wurde jedem Kind zudem ein schicker Hoodie in der Vereinsfarbe rot mit einem von Trainerin Johanna Kohl eigens entworfenen Aufdruck überreicht.

 

Um den Eltern und Geschwistern, die pandemiebedingt nicht zuschauen durften, sowie den Kindern selbst eine schöne Erinnerung zu schaffen, wurde der Wettkampf von einem Kamerateam um Andreas Kohl begleitet.

 

 

Gütesiegel Kinderschutz übergeben

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen liegt dem Vorstand sowie den Übungsleiterinnen und Übungsleitern der Turn- und Sportgemeinschaft Brück besonders am Herzen. Nach dem durch Holger Jurich vom Kreissportbund begleiteten Antragverfahrens war es am 2. Dezember soweit: Unsere ausgebildete Kinderschutzbeauftragte Ulrike Kranepuhl konnte das Gütesiegel Kinderschutz aus den Händen des Geschäftsführers des Kreissportbundes, Thomas Bottke, in Empfang nehmen. Im Beisein des Brücker Bürgermeisters Matthias Schimanowski sowie der Turnerinnen und Trainerinnen der TSG fand er feierliche, würdigende Worte und erklärte den Kindern die Bedeutung des Gütesiegels.

Das Siegel wurde neben dem Eingang der Großen Turnhalle befestigt.